3. Hanse Schwimmfest in Wesel (02. / 03.10)

02.10.2010, Wesel

Zum dritten Mal fuhren am ersten Oktoberwochenende insgesamt 45 Schwimmer zum Hanseschwimmfest ins nahe gelegene Wesel. Durchweg erzielten die Aktiven des Vereins dabei an beiden Tagen gute Ergebnisse und der RSC stellt somit auch in diesem Jahr wieder etliche Hansejahrgangs- und Hansemeister.

Jonas Cittrich (Jg. 01) ist einer von ihnen. Er wurde Erster über 50m Schmetterling in neuer Bestzeit von 0:56,92 Minuten. Den zweiten Platz belegte er über 50m Freistil. Sein jüngerer Bruder Lucas (Jg. 02) wurde ebenfalls Zweiter über 50m Freistil. Zudem erzielte er zwei neue persönliche Bestzeiten. Sechsfacher Hansejahrgangsmeister darf sich Marco Dahmen (Jg. 88) nennen. Er wurde jeweils Erster über 50m Freistil, 100m Rücken, Brust, Freistil und Schmetterling sowie über 200m Lagen und erreichte dabei mehrfach neue Saisonbestzeiten. Melissa Gurny (Jg. 97) präsentierte sich sehr stark. Über 100m Rücken verbesserte sie ihre alte Bestzeit um gleich vier Sekunden auf 1:25,35 Minuten und wurde dafür mit dem zweiten Platz belohnt. Außerdem verbesserte sie drei weitere ihrer alten Zeiten. Auch Paul Hegmann (Jg. 98) schmückt sich mit neuen Bestzeiten. Gleich fünf Neue stehen nun auf seinem Konto. Zudem wurde er Zweiter über 100m Rücken und Lagen und ist nun Hansejahrgangsmeister über 100m Brust in der Zeit von 1:29,18 Minuten. Auch Catharina Heiliger (Jg.88) ist zweifache Hansejahrgangsmeisterin. Sie ließ die Konkurrenz über 100m Rücken und Brust hinter sich und sicherte sich über die 100m Rücken außerdem eine neue Bestzeit. Marie Köster (Jg. 01) gewann über 50m Brust mit neuem persönlichem Rekord. Weiterhin gewann sie eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Dustin Masuch (Jg. 94) war der Schnellste über 100m Brust. Mit der Zeit von 1:16,22 Minuten wurde er Hansejahrgangsmeister in dieser Disziplin. Außerdem wurde er einmal Zweiter über 50m Brust und zweimal Dritter über 100m Rücken und 200m Lagen. Fabian Monser (Jg. 00) ist nun Hansejahrgangsmeister über 50m Rücken und 50m Freistil. Zweiter wurde er über 100m Lagen und 50m Schmetterling und erzielte bei jedem seiner Starts eine neue Bestzeit. Auch Emily Pintzke (Jg. 02) war Schnellste ihres Jahrgangs. Sie stand über 50m Freistil ganz oben auf dem Treppchen. Daneben wurde sie Zweite über 50m Rücken. Die meisten Titel ergatterte sich Lisa Verhoeven (Jg. 91). Sie ist siebenfache Hansejahrgangsmeisterin, mehrfache Hansemeisterin und konnte durch ihre guten Leistungen die Gesamtwertung für sich verbuchen. Somit wurde sie als beste Schwimmerin mit tollen Prämien ausgezeichnet. Bei den sieben ersten Plätzen konnte sie außerdem drei neue Clubrekorde für sich gewinnen. Über 50m Brust und Freistil sowie 200m Lagen konnte sie die alten Rekorde nochmals verbessern. Auch Sven Ziegler ist nun Hansejahrgangsmeister. Über 50m Rücken schlug er als Erster an. Zudem wurde er Zweiter über 50m Brust.

Aufs Treppchen schaffte es auch Mike Alipaß (Jg. 95). Er wurde einmal Zweiter und einmal Dritter. Ebenso Bernd Berresheim (Jg. 94). Er gewann die doppelte Anzahl Medaillen wie Mike. Tobias Beyer (Jg. 92) gewann einmal Silber und dreimal Bronze. Fabian Bosch (Jg. 93) freute sich über zwei Silbermedaillen. Auch Jeroen Jochem (Jg. 97) wurde zweimal Zweiter. Steffen Mölder (Jg. 97) gewann eine Bronzemedaille über 100m Schmetterling. Lukas Mölders (Jg. 93) gewann ebenfalls über 100m Schmetterling, allerdings nicht Bronze, sondern Silber.

Den zweiten Platz belegte auch die 8x50m Freistil mixed Staffel. Tanja Beyer, Melissa Gurny, Dustin Masuch, Farina Croy, Lisa Verhoeven, Tobias Beyer, Bernd Berresheim und Marco Dahmen schwammen in 3:58,27 Minuten aufs Silberplätzchen.

Für den Reeser SC erzielten außerdem Antonia und Paula Beckmann, Tanja Beyer, Maren Bosch, Lina Köster, Leon Kösters, Ludmilla Kühnapfel, Sabrina Monser, Farina Croy, Sophia Erkens, Julian Gerwers, Ramon Groot-Severt, Marie Hegmann, Theresa Mölders, Kathrin Nieuwenhuis, Paulina Pintzke, Marie Romeik, Alina und Laurena Schulz, Maite Schulz, Laurent Schönau, Lars-Luca Tenhagen, Josephine und Pauline Voß, Ewa-Sophie Vüllings und Madlen Wehning viele neue Bestzeiten und gute Platzierungen, sodass sie das Trainerteam mit dem Wettkampf zufrieden zeigte.