Jahresfahrt 2008

19.-21. September, 2008

Die 2008er Fahrt führte den Reeser SC vom 19.-21. September in die Jugendherberge Nideggen.

Bericht über das Wochenende

von Tobias Beyer

Am 19. September 2008 war es soweit! Alle Schwimmer waren bereit und konnten kaum auf die bevorstehenden Tage warten. Dieses Jahr ging es bei der traditionellen Jahresfahrt nach Nideggen. Dies wurde jedoch noch ein bisschen hinausgezögert, da der Bus eine halbstündige Verspätung hatte.

Als dieser schließlich ankam, ging es auch sofort los. Zweieinhalb Stunden hat die Fahrt gedauert, die durch die tolle Stimmung jedoch schnell vorbei war.

Als erstes durften wir unser Gepäck in einen Raum lagern. Darauf wurde Abend gegessen und danach konnten wir unsere Zimmer einräumen.

Wie jedes Jahr wurden am ersten Abend Namensschilder gebastelt, damit auch die Jüngeren die Namen der anderen kennen lernten. Als nächstes wurden weitere auf Jahresfahrten beliebte Spiele gespielt: ALDI, Toaster-Affen-Waschmaschinen-Elefanten...Spiel usw.

Am nächsten Tag sind alle rechtzeitig aufgestanden, um pünktlich beim Frühstück zu sein. Dabei wurden die Gruppen für den Tag festgelegt. Es wurde uns gesagt, dass die Betreuer ein Spiel für uns vorbereitet hätten und dass die jeweiligen Gruppenführer ein Los ziehen sollten. Somit war es klar: Jede Gruppe musste entweder eine Show, einen Sketch oder einen Tanz vorbereiten und am Abend vorführen. Danach haben sich die jeweiligen Gruppen zusammengetan und ihr jeweiliges Stück professionell einstudiert. Lange Zeit blieb den jeweiligen Gruppen jedoch nicht, da das nächste Spiel schon bevorstand. Es nannte sich das Chaosspiel. Jeder musste dabei die Zahl auf dem Gelände finden, die er bzw. sie gewürfelt hatte. Auf der Rückseite des Zahlenschildes stand ein Begriff, den man sich merken musste. Wenn der Begriff richtig war, konnte man noch mal würfeln, die nächste Zahl suchen und wieder eine Frage beantworten, bis man bei 70 angelangt war. Die Finalfrage lautete: In welchem Monat werden die meisten Kinder geboren?

Eine Fangfrage, da jeder weiß, dass die meisten Kinder im neunten Monat geboren werden.

Darauf gab es ein sehr leckeres Mittagessen. Jeder aß so viel er konnte. Nach dem Essen hatten wir ein bisschen Zeit, uns fertig zu machen und dann gingen die einzelnen Gruppen zeitversetzt durch die Stadt und machten eine Rallye. Jede Gruppe musste Fragen beantworten: Für jede richtige Antwort gab es einen Punkt, wobei sich fünf Betreuer in der Stadt versteckt hatten, für die es jeweils einen Zusatzpunkt gab, falls sie gefunden wurden.

Nachdem dies auch erfolgreich beendet wurde, haben manche an der Jugendherberge Fußball gespielt, wobei andere Gruppen ihre Show für den Abend vorbereitet haben. Beim Abendessen waren alle nervös, da der Countdown für die Show schon lief.

Die zwei Shows hießen zum einen „Extreme Activity“ und zum anderen „Elton vs. Simon“.

Beide Shows waren interessant und auch die Zuschauer wurden in die Shows mit einbezogen.

Die zwei Sketche waren lustig und unterhaltsam.

Dann kamen die Tänze: Die eine Gruppe tanzte zu Bryan Adams auf „Summer of 69“. Die andere Gruppe tanzte auf „When I grow up“ von den Pussycat dolls. Dafür, dass alle Gruppen nur einen Tag Vorbereitungszeit hatten, waren alle Shows sehr gut gelungen.

Danach fand die Siegerehrung zu dem Chaosspiel und der Stadtrallye statt. Gewonnen haben dabei Melina, Paul, Tobias H. und Tobias B. Beim Tanz war auch noch Marie in der Gruppe dabei!

Dann stand die Nachtwanderung auf dem Programm. Nachdem sich die Betreuer ein paar Mal verirrt hatten, haben wir schließlich doch den richtigen Eingang in den Wald gefunden. Es war stock düster und der Wald befand sich auf einem Berg, sodass es neben den Wanderwegen ziemlich steil hinunter ging. Gegen Ende wurden wir noch von den versteckten Betreuern mit verschiedenen Gegenständen aus dem Wald (z.B. Tannenzapfen) beworfen. Als wir dann relativ spät an der Ankunft ankamen, sind alle ins Bett gefallen und haben bis zum nächsten Morgen durchgeschlafen.

Am Sonntag erschienen alle wieder pünktlich um 8.30 Uhr zum Frühstück. Danach musste jeder seine Sachen packen und sein Zimmer aufräumen. Die Sachen wurden in einem anderen Raum bis zur Abfahrt gelagert. War man fertig, konnte man entweder draußen Fußball spielen oder im Aufenthaltsraum Karten spielen.

Danach sollten alle beim Mittagessen erscheinen. Nach der ausgiebigen Mahlzeit sind wir gemeinsam zum Schloss von Nideggen gegangen. Dort hat uns eine Führung durch das städtische Museum erwartet. Man hat viel über das mittelalterliche Leben erfahren und was Nideggen im Laufe der Jahrhunderte schon alles durchgemacht hat. Das war die letzte Unternehmung, die wir vor unserer Abfahrt um 15.30 Uhr gemacht haben. Im Bus waren alle fix und fertig und haben zum Teil auch viel geschlafen. Um 17.30 Uhr kamen wir in Rees an, wo uns unsere Familien schon sehnsüchtig erwarteten.

Insgesamt war es eine gelungene Jahresfahrt und ich hoffe, dass sich jeder so wie ich auf das nächste Jahr freut. Ich möchte mich noch im Namen aller Teilnehmer bei allen Betreuern rechtherzlich bedanken.

Gut Nass

Tobias


  • 00010639
  • 00010640
  • 00010641
  • 00010642
  • 00010643
  • 00010644
  • 00010645
  • 00010646


  • 00010759
  • 00010760
  • 00010761
  • 00010762
  • 00010763
  • 00010764
  • 00010765
  • 00010766