RSC fischte in Essen und Bottrop viele Medaillen aus dem Wasser

Nach 166 Einzelstarts und 4 Staffelwettbewerben  beendeten am 24. und 25. Januar 2014 insgesamt 29 Schwimmer des Reeser Schwimmclubs das 48. Nando-Burchard Schwimmfest in Essen.

Erstmalig sprangen die Geschwister Edgar und Marion Sherwood für den RSC ins Becken und konnten ihre 50 und 100 m Strecken erfolgreich absolvieren. Die eigenen Bestzeiten im Blick und einer gehörigen Portion Motivation waren jedoch der Antrieb für alle Schwimmer. Finja Graffe, Maren Plocek, Edgar Sherwood, Jessica Szoltysek, Laura Tepaß und Phil Jonas Westerhoff sind da keine Ausnahme.  Nicht nur beim Training bilden die jungen Schwimmer eine Einheit. Beim Wettkampf stach jedoch besonders Jessica (Jg. 2005)  hervor. Bereits bei ihren ersten Starts für den RSC schafft sie regelmäßig gute Platzierungen, mit erstaunlich guten Schwimmzeiten. Über 100 m Freistil schwamm sie eine Zeit von  1:28,11 min. und über 100 m Rücken 1:40,94 min.. Nele Terhorst  wie auch Maja und Marius Lodewick, Joel Dibowski, Philip-Marek Derith und Julia Schenk vertraten ihre Trainingsmannschaft darüber hinaus ebenfalls mit Erfolg. Noel Becker, der neu auf der Bahn mittrainiert, konnte weitere Erfahrungen sammeln und musste sich gegen die Wettbewerber seines Jahrgangs (2005) behaupten.

Leon Elias Becker, Felix Graffe, Michael Monser, Antonia und Emily Pintzke, Lana Terhorst und Sven Ziegler, die regelmäßig von Marco Dahmen trainiert werden, bildeten einmal mehr am Wochenende den Groh der Staffelwettbewerbe. Die 6 x 50 m Freistil mixed Staffel (offene Klasse) wurde in einer Zeit von 3:12,95 min. beendet und die 4 x 50 m Lagen mixed Staffel in 2:37,57 min.. Sabrina Monser, Madlen Wehning, Fabian Monser, Laurent Schönau und Paula Beckmann waren ebenfalls im Einsatz. Dabei lieferten sich Fabian und Laurent ein Kopf an Kopf Rennen, wer in den einzelnen Disziplinen die Oberhand behielt. Besonders ihr Trainer Frank Lodewick freute sich über diese Situation, dass die beiden Freunde sich gegenseitig puschen und zukünftig aus den Staffelwettbewerben des Reeser Schwimmclubs nicht mehr weg zu denken sind. Neben Paul Hegmann, der an diesem Wochenende ohne Einsatz geblieben ist und Bernd Berresheim komplettieren die Beiden wohl das zukünftige Staffelquartett des Reeser Schwimmclubs in der offenen Klasse.

An diesem Wochenende musste sich die Wettkampfmannschaft auf 2 parallel stattfindende Veranstaltung teilen. Dabei stand in Bottrop beim 12. Mittel- und Langstreckenschwimmfest die Vorbereitung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Fokus der Teilnehmer. Anke Faber (Jg. 1997) schwamm hier die 1.500 m Freistil in einer Zeit von 24:14,63 min. und belegte damit Platz 1 in der Wertung. Eine erste Standortbestimmung. Madlen Wehning (Jg. 2000), die auch in Essen startete, konnte in Bottrop ihre Form über 400 m Freistil (5:59,00 min.) und 200 Lagen (3:06,34 min.) testen. Für die Reeser Schwimmer sind die Langstreckenwettbewerbe aufgrund der noch ungünstigen Situation zweimal wöchentlich für jeweils nur eine Stunde auf einer 20 m Bahn trainieren zu können, eine besondere Herausforderung. Aber auch Marie Köster (Jg. 2001) wollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen bei diesem Wettbewerb zu starten. Sie konnte sogar in allen Wettkämpfen jeweils als Erste anschlagen. Dabei startete sie über die Strecken 400 m Freistil (6:05,03 min.), 200 m Brust (3:26,43 min.) und 200 m Freistil (2:46,97 min.). Komplettiert wurde die Mannschaft durch Katharina Kerkhof  (Jg. 1990) die über die Strecken 200 m Schmetterling und 400 m Lagen ins Becken sprang und Marie Romeik (Jg. 2001), die gleich 4 mal startete und dabei unter anderem erste Plätze belegte.

So startete der Reeser SC überaus erfolgreich in die neue Wettkampfsaison und freut sich schon auf die am 8. Februar stattfindenden Kreismeisterschaften in Geldern.