NRW Meisterschaften in Warendorf am 9. Mai 2015

Nicht nur bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin trifft man auf erfolgreiche deutsche Olympiateilnehmer. Auch bei der diesjährigen NRW-Meisterschaft in Warendorf war das Teilnehmerfeld gut bestückt. Mit Dorothea Brand und Hendrik Feldwehr, den beiden Schwimmern des Jahres 2015 in NRW, waren namhafte Athleten des Schwimmsports vertreten.

In diesem Umfeld bewegte sich erneut Paul Hegmann vom Reeser Schwimmclub. Über 100 m Brust schlug er in 1:12,65 min. und den 50 m Brust in einer Zeit von 0:32,08 min. an. Ob er sich nun damit für die Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin hat qualifizieren können, steht noch aus. Ausschlaggebend hierfür sind die Zeiten, die am kommenden Wochenende noch auf den übrigen Schwimmevents im Bundesgebiet erzielt werden. Nur die TOP 100 Athleten können auch an den Meisterschaften in Berlin teilnehmen. Als 16-jähriger Aktiver sich dennoch mit den Besten in NRW messen zu können, ist für Paul schon ein großer Erfolg. Davon konnte sich auch sein Vater Christof, als ständiger Begleiter auf den Wettkämpfen und beim Training, überzeugen.

Mit nach Warendorf war auch die 4 x 100 m Lagenstaffel der Männer des Reeser SC. Marco Dahmen ging dabei über die 100 m Rücken als erster an den Start und beendete seine Strecke nach 1:08,24 min.  Als 2. Schwimmer musste erneut Paul Hegmann ins Wasser. Über die 100 m Brust benötigte er diesmal 1:13,30 min.. Bernd Berresheim als amtierender Vereinsmeister und 3. Staffelschwimmer sorgte mit einer Zeit von 1:06,50 min über die 100 m Delfin für ein sehr gutes Zwischenergebnis. Als Schlussschimmer sprang dann noch Jürgen Pintzke ins Wasser. Mit seiner Zeit von 1:01,59 min. bestätigte er seine Leistung, die er bereits in Duisburg vor 4 Wochen gezeigt hatte. Mit einer Gesamtzeit von 4:29,63 min. wurde erneut die Pflichtzeit unterboten, was für sich betrachtet bereits ein Erfolg für die Reeser Schwimmer darstellt. Zum nächsten Event in Rees am 13. Und 14. Juni wird die Staffel erneut gegen die Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet antreten.