38. Nachwuchsschwimmfest in Duisburg-Neudorf 2008

26.01.2008

Wie bereits im Vorjahr stand der erste Wettkampf des Jahres beim SSF Hamborn 07/38 e.V. am 26. und 27. Januar 2008 an.
Nach dem sehr erfolgreichem Wettkampf im Dezember 2007 in Oberhausen purzelten nun nach nur knapp zwei Monaten die Bestzeiten der Talente des Clubs in Duisburg.

100% Ausbeute erreichte hierbei Fabian Monser. Er siegte über die 50m Rücken-, Freistil- und Schmetterlingsstrecke. Auch seine Schwester Sabrina steigerte ihre Leistungen sehr. Bis zu fünf Sekunden unterbot sie ihre Bestzeiten.
Den ersten „Auswärtswettkampf“ bestritt Theresa Mölders. Sie startete über 50m Freistil, Rücken und Brust und präsentierte sich über den Erwartungen.
Lukas Mölders erzielte tolle Zeiten, bemerkenswert war seine Steigerung über 100m Schmetterling. Hier konnte er sich um vier Sekunden verbessern.
Sehr Leistungsstark war an diesem Wochenende Alina Masuch. Bei ihren fünf Starts verließ sie das Schwimmbecken stets mit überzeugenden Bestzeiten. Dennoch verfehlte sie leider immer knapp das Siegertreppchen.
Fünf Starts, fünf Bestzeiten, dreimal Gold und zweimal Silber. Dustin Masuch konnte nur von seinem Clubkameraden Bernd Berresheim geschlagen werden. Dieser sicherte sich neben den zwei Goldmedaillen jeweils die silberne Medaille hinter Dustin.
Bernd stellte wie selbstverständlich wieder neue Bestmarken in allen Disziplinen auf.
Paul Hegmann wurde über 50m Freistil und Rücken Sieger. Über seine Paradedisziplin Brust konnte er erstmals geschlagen werden und belegte Rang zwei.
Auch Marie Hegmann nennt die Bruststrecke ihre Lieblingslage. Sie musste 100m schwimmen und wurde verdiente Siegerin. Über 100m Lagen verfehlte sie eine zweite Medaille und schlug als Vierte an.

Gold über 100m Brust erhielt Lisa Verhoeven. Ihr konnte auch für zweimal Silber und zweimal Bronze gratuliert werden. Lisa lag hierbei jeweils knapp über ihre eigenen Clubrekorde.
Einen enormen Leistungssprung bewies Jonas Verhoeven. Sieben Sekunden verbesserte er sich über 100m Freistil und Schmetterling, sechs Sekunden über 100m Brust.
Neue Bestzeiten schwammen Antonia und Paula Beckmann. Antonia sicherte sich zweimal Bronze und landete über 50m Schmetterling auf Rang vier, Paula landete im Starkbesetztem Teilnehmerfeld im vorderen Teil.
Tobias Beyer wurde für hervorragende Zeiten zweimal mit Silber und zweimal mit Bronze geehrt. Bei seinem fünften Start wurde er Vierter. Seine Schwester Tanja erzielte tolle Zeiten und steigerte sich nahezu um sieben Sekunden.
Maike und Marius Rauer nahmen jeweils eine bronzene Medaille mit auf dem Heimweg. Maike schlug über 50m Rücken als Dritte an, Marius gelang dies über 50m Schmetterling. Hier ergatterte sich Laurent Schönau die Silbermedaille.

Alle Farben der Medaillen nennt Jeroen Jochem sein Eigen. Gold wurde es über 100m Lagen, Silber über 100m Brust und Schmetterling, Bronze über 100m Rücken.
Positiv ist Samira Janssen aufgefallen. Sie konnte sich ebenfalle steigern und gewann verdient Bronze über 100m Brust. Leider verpasste sie mit einem vierten und zwei fünften Plätzen weiteres Edelmetall.
Silber und Bronze ging auf das Konto von Michel Helmes, er schlug über 100m Schmetterling als Zweiter an, über 100m Lagen als Dritter.
Celina Michalski katapultierte ihre alten Bestmarken um 15, sieben und sechs Sekunden. Für diese stolzen Ergebnisse wurde sie mit zweimal Bronze ausgezeichnet.
Maren Bosch sicherte sich zwei Silbermedaillen. Fabian Bosch wurde neben einen vierten und fünften Rang mit Bronze ausgestattet.

Auch Anna Stadje hatte einen sehr guten Tag. Sie belegte gute Plätze mit tollen Zeiten.
Spannend und erfolgreich waren die Staffeln. Bei insgesamt sechs Wettbewerben gewann der RSC fünfmal Silber, einmal wurde es Rang vier.
Gute Leistungen bewiesen auch Lisa Baumann, Sven Boßmann, Farina Croy, Michelle Dickerboom, Anke und Meike Farber, Melissa und Selina Gurny, Hein Helmes, Melina Janssen, Sam Schnelting, Alina Schößler, Anna und Christoph Tepul und Ewa-Sophie Vüllings.