RSC zu den Titelkämpfen in Berlin

Am kommenden Donnerstag beginnen die 129. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin. 
Für die deutschen Top-Athleten geht es dabei um die Tickets für die WM in Budapest im Juli.
Auch ein Team des Reeser SC ist bei den nationalen Langbahn-Meisterschaften wieder am Start.

Am Mittwoch macht sich der Großteil des Teams zusammen mit Familie und Freunden auf den Weg in
die Hauptstadt, um die Wettkämpfe in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark zu verfolgen.

Am Freitag greifen schließlich auch die Reeser mit Lisa Verhoeven (Jg. 91) über die 50 m Brust und 
den Damen- und Herren-Staffeln über die 4x 100 m Freistil in die Meisterschaften ein. Samstags 
starten Paul Hegmann (Jg. 98) ebenfalls im Einzel über die 50 m Brust und die 4x 100 m Lagen- sowie 
Freistil-Staffeln im Mixed-Team. Am Sonntag geht Lisa über die 50 m Freistil ins Wasser. Den 
Abschluss der DM für den RSC bilden die 4x 100 m Lagen-Staffeln der Damen und Herren.

Im Vorfeld hatten sich sowohl die Reeser Staffeln als auch Paul und Lisa in die Top 100 Deutschlands 
über die jeweiligen Strecken geschwommen und sich so für die Deutschen Meisterschaften 
qualifiziert.

Mit insgesamt zehn Aktiven ist das Team der Reeser im Vergleich zum Vorjahr abermals gewachsen, 
sodass Trainer Frank Lodewick zu den bereits erfahrenen Staffel-Schwimmern um Melissa Gurny (Jg. 
97), Antonia Pintzke (Jg. 03), Bernd Berresheim (Jg. 94) und Marco Dahmen (Jg. 88) erstmals auch 
Emily Pintzke (Jg. 02), Marie Köster (Jg. 01), Valeria Hartjes (Jg. 00) und Fabian Monser (Jg. 00) zu den 
Deutschen Meisterschaften schicken kann.

Der RSC freut sich auf tolle Tage und spannende Wettkämpfe in Berlin.

Aktuelles

Der Reeser SC bedankt sich bei seinem Sponsor!
 

 
Das Bestellformular für die neue Vereinskleidung findet Ihr unter Downloads.
 
Für Kinder, die gerne in unser Training einsteigen möchten, besteht jeden 3. Montag im Monat die Möglichkeit zum Probetraining. Bitte melden Sie sich dazu per E-Mail an: E-Mail Image Dort erfahren Sie alles Weitere von den Trainern vor Ort.