12. Karl-Dickmann-Nachwuchs-schwimmfest in Oberhausen 2006

02./03.12.2006

Am 02./03. Dezember 2006 zeigten sich die Teilnehmer des Reeser SC beim 12. Karl-Diekmann-Nachwuchsschwimmfest des Oberhausener SV von 1897 e.V. in toller Form.
Die 33 Aktiven des Vereins konnten insgesamt 26 Gold-, 28 Silber- und 31 Bronzemedaillen für sich herausschwimmen.

Deutlich gewannen sie beide Mannschafts-wertungen und verteidigten somit den Nachwuchs-Wanderpokal und erhielten den erstmalig ausgeschwommenen Wanderpokal bei dem „Kindgerechten Wettkampf“.

Besonders Dustin Masuch hatte Grund zum Jubeln. Bei seinen acht Starts ließ er sechsmal seine Konkurrenz hinter sich wurde zusätzlich zweimal Zweiter. Hier musste er sich nur von Bernd Berresheim geschlagen geben. Dieser gewann gleich dreimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze.

Einmal mehr sein Können bewies Paul Hegmann und wurde viermal Erster, einmal Zweiter und zweimal Dritter.
Erfolgreichste bei den Mädchen war Meike Farber. Sie gewann über 50m Rücken, 50m und 25m Schmetterling. Auch über die Silber und zweimal Bronze durfte sie sich freuen. Ihre jüngere Schwester Anke Farber war ebenfalls über 25m Schmetterling siegreich. Zweite wurde sie über 25m Rücken.

Marie Hegmann siegte in ihrer Paradedisziplin mit hervorragenden 1:40,08 über 100m Brust, ihre zweite Goldene gewann sie über die halbe Strecke. Eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen nahm sie zusätzlich mit auf dem Heimweg.

Auch Steffen Mölder ersprintete sich Medaillen. Zweimal Gold, fünfmal Silber, und zweimal Bronze waren seine Belohnung. Sein Freund Lars-Luca Tenhagen sammelte ebenfalls fleißig. Er wurde viermal mit Silber und zweimal mit Bronze geehrt.

Die Erfolgsbilanz von Alina Masuch kann sich genauso sehen lassen. Einmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze wurde ihr überreicht.

Gold sicherte sich neben ihren drei Silbermedaillen auch Antonia Beckmann. Sie schlug über 25m Freistil als erste an. Platz zwei ging an Alina Schößler, sie erschwamm sich zwei weitere Podestplätze über 50m Freistil und 25m Schmetterling.

Michel Helmes distanzierte seine Gegner über 25m Schmetterling und gewann Gold. Freuen konnte er sich auch über zwei Bronzemedaillen. Farian Croy und Jereon Jochem wurden für ihre tollen Leistungen belohnt und waren beide über 50m Brust unschlagbar. Jereon ergatterte sich auch über 25m Brust und Rücken Bronze.

Mit Medaillen schmücken konnte sich auch Fabian Bosch. Über 50m Brust wurde er Zweiter. Viermal gewann er Bronze. Die Brüder Robin und Tobias Hanenberg konnten ebenso Medaillen für sich verbuchen. Robin wurde mit Silber und Bronze ausgezeichnet. Tobias gelang als jüngsten Teilnehmer des Vereins der Sprung aus Podest über 25m Freistil und Brust. Samira Janssen war mit Platz zwei über 50m Rücken erfolgreich. Bronzemedaillen erzielten auch Christoph Tepul, Michelle Dickerboom, Sven Boßmann und Lukas Mölders.

Spannend ging es bei den Staffeln zu. Hier wurden in den 4x50m Lagen- und Freistilstaffeln Fabian Bosch, Samira Janssen, Dustin Masuch und Bernd Berresheim nur knapp Dritte.
Fleißig Punkte sammelten auch Lisa Baumann, Paula Beckmann, Melissa und Selina Gurny, Melina Janssen, Jessica Michalek, Anna Stadje, Anna Tepul, Judith Uebbing, Jonas Verhoeven und Ewa-Sophie Vüllings und trugen zu dem glänzenden Ergebnis der Mannschaft des Reeser SC bei.