NRW Meisterschaften in Warendorf am 9. Mai 2015

Nicht nur bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin trifft man auf erfolgreiche deutsche Olympiateilnehmer. Auch bei der diesjährigen NRW-Meisterschaft in Warendorf war das Teilnehmerfeld gut bestückt. Mit Dorothea Brand und Hendrik Feldwehr, den beiden Schwimmern des Jahres 2015 in NRW, waren namhafte Athleten des Schwimmsports vertreten.

In diesem Umfeld bewegte sich erneut Paul Hegmann vom Reeser Schwimmclub. Über 100 m Brust schlug er in 1:12,65 min. und den 50 m Brust in einer Zeit von 0:32,08 min. an. Ob er sich nun damit für die Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin hat qualifizieren können, steht noch aus. Ausschlaggebend hierfür sind die Zeiten, die am kommenden Wochenende noch auf den übrigen Schwimmevents im Bundesgebiet erzielt werden. Nur die TOP 100 Athleten können auch an den Meisterschaften in Berlin teilnehmen. Als 16-jähriger Aktiver sich dennoch mit den Besten in NRW messen zu können, ist für Paul schon ein großer Erfolg. Davon konnte sich auch sein Vater Christof, als ständiger Begleiter auf den Wettkämpfen und beim Training, überzeugen.

Mit nach Warendorf war auch die 4 x 100 m Lagenstaffel der Männer des Reeser SC. Marco Dahmen ging dabei über die 100 m Rücken als erster an den Start und beendete seine Strecke nach 1:08,24 min.  Als 2. Schwimmer musste erneut Paul Hegmann ins Wasser. Über die 100 m Brust benötigte er diesmal 1:13,30 min.. Bernd Berresheim als amtierender Vereinsmeister und 3. Staffelschwimmer sorgte mit einer Zeit von 1:06,50 min über die 100 m Delfin für ein sehr gutes Zwischenergebnis. Als Schlussschimmer sprang dann noch Jürgen Pintzke ins Wasser. Mit seiner Zeit von 1:01,59 min. bestätigte er seine Leistung, die er bereits in Duisburg vor 4 Wochen gezeigt hatte. Mit einer Gesamtzeit von 4:29,63 min. wurde erneut die Pflichtzeit unterboten, was für sich betrachtet bereits ein Erfolg für die Reeser Schwimmer darstellt. Zum nächsten Event in Rees am 13. Und 14. Juni wird die Staffel erneut gegen die Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet antreten.   

 

Lisa mit guten Zeiten von der Deutschen Meisterschaft zurück

Am Freitagmorgen um 9.44 Uhr stand Lisa Verhoeven in Lauf 7 der Vorrunde auf dem Startblock im Berliner Velodrom, um auf ihrer Paradestrecke 50 m Brust vielleicht ihre Bestzeit zu unterbieten. Etwas geschwächt durch die Erkältung der letzten Woche gelang ihr die Zeit von 0:34,96 min und sie war sehr zufrieden unter 35 Sekunden geblieben zu sein. Mit ihr freuten sich die mitgefahrenen Eltern, Trainer und Teamkollegen.

Nachmittags waren alle noch mal in der Halle, um bei den Finalläufen des Tages von der Zuschauertribüne den spannenden Wettkämpfen zuzuschauen.

Nach einem Ruhetag ging es am Sonntagmorgen ein weiteres Mal ins Becken. Über 50 m Freistil konnte sie sich in dieser Sasion zum ersten Mal qualifizieren. Alle mitgereisten "Fans" fieberten mit. Mit einer geschwommenen Zeit von 0:27,83 min war sie nur wenige Hunderstel langsamer als gemeldet und sehr zufrieden mit ihren Leistungen an diesem Wochenende. 

Nach einem Erinnerungsfoto in der Schwimmhalle und vielen tollen Erlebnissen, wie z.B. die Finalläufe am frühen Samstagabend mit Paul Biedermann, Marco Koch, Christian vom Lehn und Isabelle Härle ging's zurück Richtung Rees.

Hier wird ihr bestimmt beim morgigen Training ein besonderer Empfang von der Mannschaft bereitet.

 

 

Ergebnisse Swim and Fun-Days / Lisa startet am 10. April in Berlin

Große Freude bei Lisa Verhoeven, die erneut die Teilnahmeberechtigung für die Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin vom 9.-12. April 2015 in der Tasche hat. Startberechtigt ist sie über 50 m Freistil und 50 m Brust. Sie wird in ihrer Paradestrecke 50 m Brust am Freitagmorgen an den Start gehen. Über 50 m Freistil, für die sie sich zum ersten Mal qualifiziert hat, geht es am frühen Sonntagmorgen ins Wasser.

 

Viele Wochen intensives Training und Wettkämpfe auf regionaler und überregionaler Ebene mit den entsprechend guten Zeiten haben ihr den 57. Platz mit einer Meldezeit von 0:34,60 min unter den besten 100 Schwimmerinnen Deutschlands über diese Strecke beschert, so dass sie ihre Qualifikation in der großen Europa-Schwimmhalle in Berlins Mitte noch mal unter Beweis stellen will. Wie eng das Feld ist, zeigt dass die beste Zeit von Dorothea Brand bei 0:31,44 min und die schwächste Zeit im Teilnehmerfeld (Platz 100 ) bei 0:35,16 min liegt. Die Aktiven liegen oft nur einen „Wimpernschlag“ auseinander.

Begleitet wird sie von ihren Eltern, Freunden und Trainern, die sie dort lautstark anfeuern wollen und die Atmosphäre der Deutschen Meisterschaft genießen möchten.

Letzter Test war für Lisa bei den Swim and Fun-Days am 21./22. März in Essen, wo auch ihr Vereinskamerad Paul Hegmann (50 m Brust in 0:32,07, 100 m Brust in 1:13,66 und 1.500 m Freistil in 21:18,85) um Punkte für die Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft kämpfte. Bernd Berresheim zeigte hier ebenfalls seine gute Verfassung mit 400 m Lagen in 5:33,14 min / 50 m Freitil in 0:27, 28 min, 50 m Brust in 0:33,24 und 100 m Schmetterling in 1:06,85 min.

 

Jessica Szoltysek gewann fünf mal Gold

Am Wochenende war die Mannschaft des Reeser SC im Schwimmstadion Duisburg – Wedau auf der 50m Bahn wieder auf Medaillenjagd. Die Vereine aus Duisburg, Dinslaken, Essen, Mülheim, Bochum, Recklinghausen und aus Osterfeld schickten ihre Aktiven ebenfalls, so dass an beiden Wettkampftagen insgesamt fast 500 Kinder und Jugendliche um Medaillen und persönliche Bestzeiten kämpften.

Weiterlesen...

Damen- und Herrenmannschaft schafften den Klassenerhalt DMS

Die Herren starteten am Samstag in Duisburg-Neumühl, um ihren Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern. In der Besetzung Bernd Berresheim (200 m Freistil, 100 und 200 m Schmetterling, 400 m Lagen), Marco Dahmen (50 und 100 m Freistil, 100 m Rücken, 200 m Brust), Felix Graffe (100 m und 200 m Schmetterling, 400 m Freistil), Paul Hegmann (100 m und 200 m Brust, 299 m Rücken,  400 m Lagen), Jürgen Pintzke (50 m, 200 m und 400 m Freistil, 100 m Rücken), Laurent Schönau (100 m Freistil, 100m und 200 m Brust, 200 m Lagen), Thomas Seelen (1.500 m Freistil) und Samuel Termath (200 m Lagen, 1.500 m Freistil) konnten sie gute Zeiten und Ergebnisse verzeichnen. Sie erreichten den 8. Platz bei 12 teilnehmenden Mannschaften und konnten somit ihren Platz in der Bezirksliga Ruhrgebiet mit 8.728 Punkten verteidigen.

Die Damen waren am Sonntag im Becken auf Punktejagd. Sie verteidigten ihren 8. Platz in der Besetzung Antonia Beckemann (100 m und 200 m Freistil), Paula Beckmann (800 m Freistil), Anke Farber (400 m Lagen,  800 m Freistil), Melissa Gurny (50 m und 200 m Freistil, 100 m und 200 m Rücken), Katharina Kerkhof (100 m und 200 m Schmetterling, 200 m und 400 m Lagen), Marie Köster (200 m Brust, 400 m Freistil), Sabrina Monser (100 m und 200 m Brust), Marie Romeik (100 m und 200 m Rücken, 200 m Lagen), Lisa Verhoeven (50 m und 100 m Freistil, 100 m Brust und 100 m Schmetterling) und Madlen Wehning (200 m Schmetterling, 400 m Freistil) mit einem Gesamtpunktergebnis von 9.423. Insgesamt waren hier 12 Mannschaften am Start.

 

Aktuelles

Der Reeser SC bedankt sich bei seinem Sponsor!
 

 
Das Bestellformular für die neue Vereinskleidung findet Ihr unter Downloads.
 
Für Kinder, die gerne in unser Training einsteigen möchten, besteht jeden 3. Montag im Monat die Möglichkeit zum Probetraining. Bitte melden Sie sich dazu per E-Mail an: E-Mail Image Dort erfahren Sie alles Weitere von den Trainern vor Ort.