Sommermeeting 2006 - Tagebucheintrag

Sommermeeting 2006

von Christina Meyer und Ines Terhorst

Am 26.05.2006 war es endlich soweit: Das Sommermeeting – einmal gaaanz anders.

Eine lange Vorbereitungszeit mit vielen unterstützenden Händen hat das Wochenende zu einem Ereignis der Superlative gemacht.

Das schlechte Wetter (Regen und dunkle Wolken) ließ erwarten, dass viele Vereine absagen würden, doch der Freitagnachmittag bewies das Gegenteil.

Oberhausen wagte neugierig und voller Elan den ersten Schritt auf das Gelände des Reeser Freibades und marschierte geradewegs zu dem Platz, an dem sie ihr Lager aufschlagen wollten.

Einige andere Vereine kamen im Laufe des Nachmittags hinzu und bauten entweder ihre Zelte auf oder machten sich mit ihrer Unterkunft in der Dreifachsporthalle vertraut.

Gemeinsam mit den Vereinen und einigen Reesern starteten wir das Wochenende mit einem Grillfest und Gitarrenmusik (von den Klevern) am Lagerfeuer.

Der Samstagmorgen ließ nicht lange auf sich warten, denn schon um 7.15Uhr stand das Frühstück bereit. Der Platz füllte sich schließlich mit den restlichen Schwimmern, Eltern, Trainern und Betreuern.

Der Wettkampf begann um 9.00Uhr mit dem ersten Abschnitt, der um ca. 12.30Uhr endete.

Ein „dickes“ Essen, geliefert von Metzgerei, Hotel & Partyservice Voss, füllte die Mittagspause aus.

Weiter ging es mit dem zweiten Abschnitt, wo die Schwimmer noch einmal ihr Bestes gaben.

Nach dem ersten Wettkampftag gab es am Abend ein weiteres leckeres Essen (es war schließlich ein langer, anstrengender Tag) – Schnitzel mit Zigeunersoße, Bratkartoffeln und Kartoffelgratin.

Mit viel guter Laune versammelte man sich sowohl um den Bierwagen als auch im großen Zelt, wo sich das DJ-Team schon ausbreitete. (->Evolution)

Da einige Schwimmer anscheinend noch nicht ausgepowert waren, forderten sie die Schwimmer und Betreuer von Montferland zu einem internationalen Fußballspiel auf. Wohl gemerkt: Barfuß, bei Regen und matschigem Boden…aber trotzdem mit guter Laune.

Mit einem unentschieden starteten alle gemeinsam zur Disko im großen Zelt.

Um 23.15Uhr fielen den Jungs von Evolution keine Lieder mehr ein ( J ) und so endete die Disko und auch der Samstagabend klang mit Gitarrenmusik aus.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück – um genau zu sein um 8.00Uhr – hieß es wieder „ab ins (kühle) Nass“.

Ein letztes Mal gaben alle Teilnehmer ihr Bestes, womit dann auch der dritte Abschnitt endete.

Zum krönenden Abschluss übergab der Bürgermeister von Rees den Pokal für den Gesamtsieg. Diesen erschwamm sich SC Dinslaken vor CSV Kleve und Hellas Emmerich.

Mit einem tosenden Beifall neigte sich ein phantastisches Wochenende dem Ende zu.

Nach dem guten Beispiel von Montferland, möchten wir uns gerne anschließen:

1) Ein S ehr großes Dankeschön gilt dem Partyservice Voss, denn ohne das hervorragende Essen hätten wir das Wochenende nicht „überlebt“.

2) Ein O hrenbetäubender Beifall für alle Eltern, die uns unterstützt haben.

3) Ein M ächtiges Lob an den Vorstand für die gute Organisation.

4) Ein M itleidiges „Ooohhhh“ für die, die so ein super Wochenende verpassten.

5) Einen E inzigartigen Gruß an den Bürgermeister, der sich am Wochenende Zeit für uns genommen hat.

6) Einen R iesigen Tusch auf das tolle DJ-Team „Evolution“, das für einen schönen Abend gesorgt hat.

7) Ein M utiges Auftreten der Firma „sportTREFF“, sich bei diesem Wetter mit der eigenen Ware zu präsentieren.

8) Ein E legantes Hüpfen am Sonntag ermöglichte uns das Team, was uns trotz schlechten Wetters zwei Hüpfburgen zur Verfügung stellte. Ein großes Dankeschön auch in diese Richtung!

9) E nergiereiche Getränke lieferte uns der Getränkewagen aus Haffen-Mehr. Vielen herzlichen Dank!

10) Ein T rockenes Plätzchen verschafften uns die großen Zelte, für die auch ein großer Dank gilt!

11) Einen I nternationalen Wettkampf, der nur mit Hilfe der Holländer seinen Namen tragen konnte. – Wir haben uns riesig über eure Teilnahme gefreut.

12) Ein N icht zu übertreffender Wettkampf war auch nur durch alle anderen teilnehmenden Vereine möglich.

13) Ganz viele „Küsse“ gelten den Kampfrichtern, die ihren Job auch bei Regen gut gemeistert haben.

1) S ehr großes Dankeschön

2) O hrenbetäubender Beifall

3) M ächtiges Lob

4) M itleidiges „Ohhhh“

5) E inzigartiger Gruß

6) R iesiger Tusch

7) M utiges Auftreten

8) E legantes Hüpfen

9) E nergiereiche Getränke

10) T rockenes Plätzchen

11) I nternationaler Wettkampf

12) N icht zu übertreffender Wettkampf

13) G anz viele „Küsse“

Ein Dreifaches „Gut Nass“

Christina & Ines

Aktuelles

Der Reeser SC bedankt sich bei seinem Sponsor!
 

 
Das Bestellformular für die neue Vereinskleidung findet Ihr unter Downloads.
 
Für Kinder, die gerne in unser Training einsteigen möchten, besteht jeden 3. Montag im Monat die Möglichkeit zum Probetraining. Bitte melden Sie sich dazu per E-Mail an: E-Mail Image Dort erfahren Sie alles Weitere von den Trainern vor Ort.