Eröffnung der Langbahnsaison in Duisburg

Am 9.03 und 10.03.2019 fand im Schwimmstadion Duisburg Wedau der vom Duisburger Schwimmteam ausgerichtete Schwimmwettkampf auf der 50 m Strecke statt. Vormittags starteten traditionell die 8-12 jährigen Schwimmer und Schwimmerinnen. Hierbei ermittelten 766 Teilnehmer aus 21 Vereinen bei 2089 Starts die Sieger in der jeweiligen Altersklasse.

Das sich im Neuaufbau befindliche Nachwuchsteam des Reeser SC fuhr dieses Jahr mit lediglich 7 Schwimmern nach Duisburg. Namentlich waren dieses Clara Scharffe (Jg. 2009), Ida Stiller (Jg. 2009), Louisa Scharffe (Jg. 2007), Ella Derksen (Jg. 2007), Jenna Schleiting (Jg. 2007), Antonia Schönau (Jg. 2007) sowie Finn Schlaghecken (Jg. 2009).

Erfolgreichster Schwimmer war dabei Finn Schlaghecken dem es in seiner Paradediziplin Freistil gelang einen kompletten Medaillensatz einzuheimsen. So wurde er über die 50 m Freistil Erster, über die 100 m Freistil Zweiter sowie über die 200 m Freistil Dritter seines Jahrgangs. Das war ein ganz starker Auftritt. Finn startete zudem über 200 m Lagen sowie 50 m und 100 m Brust. Auch hier standen Bestzeiten zu Buche.

Antonia Schönau schwamm über ihre Lieblingstrecke, die 100 m Schmetterling, mit Platz 5 nur knapp am Podium vorbei. Zu stark war dieses Jahr die Konkurrenz. So waren unter den Teilnehmerinnen im Jahrgang 2007 gleich mehrere auf den Bestenlisten von NRW und bundesweit ganz vorne platziert. Antonia ging zudem über 50 m Schmetterling, 50 m/100 m Rücken, 100 m Brust sowie 200 m Lagen an den Start. Hierbei konnte sie sich über alle Strecken über tolle persönliche Bestzeiten freuen.

Ida Stiller gelang über 50 m Brust ein ebenfalls starker 5. Platz bei großer Konkurrenz. Zudem startete sie auch über die 100 m Freistil sowie in der 4 x 100 m Freistil Staffel. Weitere Teilnehmerinnen der Staffel waren Clara und Louisa Scharffe sowie Antonia Schönau.

Auch die übrigen Teilnehmer des Reeser SC konnten allesamt ihre Bestzeiten verbessern, was das Trainerteam um Theresa Mölders, Lina Köster sowie Andreas Schönau freute. Man muss bei den erreichten Platzierungen und Zeiten neben dem Talent natürlich stets berücksichtigen welchen Aufwand man dafür erbringen muss. „So kann es natürlich nicht überraschen, dass Schwimmer die bereits jetzt 4-6 Trainingseinheiten pro Woche zu absolvieren haben in dem Alter in der Regel wesentlich weiter sind als unsere Schwimmer mit 2-3 Trainingseinheiten“, so Trainer Andreas Schönau. “Allerdings ist leider immer wieder zu beobachten, dass in frühen Jahren sehr leistungsstarke Schwimmer irgendwann nicht mehr dabei sind. Hier gehen wir in Rees den Trainingsaufbau etwas behutsamer an und verzeichnen gleichwohl immer wieder tolle Ergebnisse.“

Am Nachmittag gingen dann die älteren Reeser an den Start. Hier hieß es eine der wenigen langen Bahnen im Wettkampfkalender zu nutzen um die Pflichtzeiten für die kommenden Bezirks-, NRW- und Deutschen Meisterschaften zu knacken. Die Marken der Bezirksmeisterschaften unterboten gleich 15 Schwimmer und Schwimmerinnen. Die nötigen Zeiten der NRW-Meisterschaften konnten von Marius Lodewick, Michael Monser und Antonia Pintzke unterboten werden. Antonia hat sogar bereits das Ticket zu den nationalen Titelkämpfen über die 50m Freistil gelöst.

Einen besonders großen Sprung machte Nele Terhorst, die bei allen ihrer Starts tolle Bestzeiten aufstellen konnte und sich dabei teilweise um mehr als 10 Sekunden steigerte.

Am kommenden Wochenende geht es zu den Kreismeisterschaften nach Geldern. Dort werden wieder ein paar Nachwuchsschwimmer ihr wettkampfdebüt feiern dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.