RSC mit Damen- und Herrenmannschaft erfolgreich

Diesmal war wieder alles anders. Ein anderes Bad, Verstärkung durch die Triathlonabteilung des RSC und ein Schwimmbecken in dem sonst Wasserballer um Tore und Punkte spielen. Das Töpperbad in Duisburg-Rheinhausen war Austragungsort der diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksliga. Mit einer Originallänge von 30 m eignet sich das Bad aufgrund der flexiblen Bauart sowohl zum Wasserball als auch zum Schwimmen auf einer 25 m Bahn. Als Teilnehmer der DMS stellte der Reeser Schwimmclub diesjährig erneut je eine Damen- und eine Herrenmannschaft. Einzig die Langstrecken unterscheiden sich in den jeweiligen Wettbewerben. Bei den Damen starteten hier Emily Pintzke Jg. 2002 und Sabrina Monser Jg. 1998 über 800 m Freistil. Bei den Herren halfen die beiden Reeser Triathleten Frank Schuster Jg. 1985 und Thomas Seelen Jg. 1964 auf den 1.500 m Strecken den Schwimmern aus. Weitere Strecken mussten besetzt werden. Vor allem die ungewohnten Mittelstrecken über 400 m zählen nicht zu den Hausstrecken der Reeser. Über die 400 m Freistil konnte Antonia Pintzke Jg. 2003 in einer Zeit von 5:07,02 min. einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Dennoch liegen die 200-, 100- und 50 m-Strecken eher auf der Wellenlänge der Schwimmerinnen und Schwimmer des RSC. Diese mussten jeweils in Doppelrunden besetzt werden, wobei kein Schwimmer öfter als 4-mal ins Becken springen durfte. Paul Hegmann Jg. 1998 war mit 1.837 Punkten besonders erfolgreich für die Herrenmannschaft im Einsatz. Verletzungsbedingt fehlten erneut Lisa Verhoeven und Madlen Wehning, die beide schmerzlich als Teil der Mannschaft im Wettkampf vermisst wurden. Beide sind bereits seit Wochen nicht mehr im Training und werden wohl vorerst nicht für den RSC starten können. Dennoch unterstützten sie das Team und halfen den Schwimmern in den Vorbereitungsphasen der Starts. Genau diese moralische Unterstützung brauchten diese, insbesondere auch die jüngsten. Dem Trainerteam um Marco Dahmen Jg. 1988, der selbst noch ins Becken über 50 m (0:25,76 min.) und 100 m Freistil (0:57,87 min) sprang, freute sich, dass auch Antonia Schönau Jg. 2007 erstmalig zum Damenteam zählte. Seit ihrem ersten Trainingslager vor 4 Jahren in Kusadasi ist sie aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. „Ein Dauerbrenner im Becken. Keine Strecke ist ihr zu viel. Schon früh begann sie mit dem Delfinschwimmen“, so Dahmen am Rande des Wettkampfes. „Lässt für die Zukunft hoffen, dass auch die 200 m Delfin durch Antonia besetzt werden kann.“ Die folgenden Schwimmerinnen und Schwimmer waren am Wochenende für den RSC aktiv: Damenmannschaft: Antonia und Emily Pintzke, Antonia Schönau, Sabrina Monser, Melissa Gurny, Maja Lodewick, Nele Terhorst, Laura-Kim Bläker Herrenmannschaft: Phil Westerhoff, Marius Lodewick, Laurent Schönau, Marco Dahmen, Frank Schuster, Michael Monser, Sven Ziegler, Thomas Seelen, Paul Hegmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.